Antibell-Halsbänder für kleine Hunde

Antibell-Halsband für kleine Hunde

Was der Hundeexperte behauptet, beweisen die alltäglichen Beobachtungen: Kleine Hunde lieben es, durch lautes und anhaltendes Bellen auf sich aufmerksam zu machen. Die Gründe sind sehr unterschiedlich, nicht selten handelt es sich jedoch um nicht ausreichende Auslastung und damit verbundenes Frustbellen. Kleine Hunderassen körperlich auszulasten stellt für die meisten Halter kaum ein Problem dar. Schwieriger wird es im Bezug auf die geistige Auslastung, denn die kleinen flinken Vierbeiner sind häufig wesentlich intelligenter, als der Halter denkt.

Auch das Erhaschen von Aufmerksamkeit spielt eine Rolle. So kann es dazu kommen, dass auch der Hundetrainer zur Verwendung eines Antibell-Halsbandes rät. Denn in diesem Fall ist es für den Hund zweitrangig, ob wir ihn tadeln, weil er Unerwünschtes tut, oder ob wir ihn loben, weil er lieb war. Die Aufmerksamkeit, nach der er sich sehnt, ist ihm sicher, sobald wir uns ihm zuwenden.
Erziehungshalsbänder sind daher bei diesen pfiffigen Rassen eine interessante Alternative und gute Unterstützung im Training. Experten erkennen schnell, ob es sich bei der Ursache der Bellerei um ein Aufmerksamkeitsproblem handelt. Ist dies der Fall, kommt oftmals ein Antibell-Halsband zum Einsatz. Es ermöglicht das Eingreifen des Halters in die Situation, ohne dass der Tadel vom Hund fälschlicherweise als die Reaktion eingestuft werden kann, die er sich erwünscht.

Es muss schon passen – Größe und Einstellung beachten

Selbstverständlich kann einem kleineren Hund kein Gerät am Hals angebracht werden, das viel zu schwer für ihn ist. Deshalb bietet der Handel eine Auswahl unterschiedlicher Größen. Wichtig ist außerdem, dass das Gerät der Wahl, insbesondere bei Antibell-Halsbändern mit Wassereffekt, einstellbar ist. Schlussendlich wirkt ein Wasserstrahl, der einem Schäferhund imponiert, auf einen Dackel wesentlich stärker und kann ihm sogar Schmerzen zufügen. Daher ist die entsprechende Einstellung des Geräts wichtig und sollte bei der Anschaffung beachtet werden.

Generell kann bei kleineren Rassen jede Trainingsmethode oder unterstützende Maßnahme angewandt werden, die auch bei großen Hunden eingesetzt wird. Gegebenenfalls wird diese leicht angepasst und verändert. Der Rat eines Fachmannes ist daher Gold wert, gerade wenn es um besonders zierliche oder auch besonders große Hunde geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.